Zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren wäscht man keine Wäsche.

Zwischen den Jahren hängt man auch keine Wäsche auf. Das bringt Unglück. Sagt man. Alle Jahre wieder, zwischen den Jahren, findet eine Schallplattenbörse statt. Die bringt Glück. Sage ich.

Denn dort findet man alles. Schon vor dem Eingang kann man Fachsimpeleien zuhören:

180 Gramm Vinyl, Re-Issue,Englische Pressung, Japan-Pressung, Bootlegs, Limited Edition, Mint,  Ex, VG ++, – -.

Plus, Plus, minus minus.

Marianne J./ PIXELIO.de

Gesammelt wird alles. Verkauft auch. Die Herren sind eindeutig in der Überzahl und manchmal sieht man ihnen das Sammelgebiet schon an… Der Heavy Metaller ist eindeutig auszumachen, genauso der Vokuhila-Mann (mit gepflegter Langhaarfrisur, dauergewellt und einem akurat geschnittenem Pony und Schnäuzer), sowie der Beatles-Fan und die Modern Talking Fan-Frau. 70 Euro waren ihr nicht zuviel um ein paar Poster ,CD´s und Fanbücher zu ergattern.

Alt 68er, sowie Lehrer mit der unverkennbaren hellen Ledertasche neben Punks, Hippies mit Dreadlocks und Ökos. Ergraute Rock ´n Roll Eminenzen neben jungen Hip Hoppern die alle eines gemeinsam haben: Musik. Und zwar die echte auf dem Plattenteller in Vinyl!

John Lennon war auch da, ich habe ihn gesehen. Die Brille, die Haare, die Nase: unverkennbar. Yoko war aber nicht dabei 😉

Brillen werden auf den Kopf geschoben, um dann in Nahaufnahme den Zustand der Vinylscheiben im Licht zu bestimmen. Mint – Oder doch VG ++? Oder ganz egal, hauptsache gefunden, was in der Sammlung noch fehlt!

Wenn man dann seine Beute hat: Die orignial Rolling Stones „Aftermath“ von 1966 ,eine seltene Krautrockscheibe von 1971 oder Deep Purples „Made in Japan“ geht es in die Preisverhandlung:

„Was willste denn für die Stones haben?“

„Hmm. Is die Originalpressung von 66. In dem Zustand nur noch schwer zu kriegen. Muß ich schon 60 € für haben.“

Jetzt wird erst nochmal die Platte aus der Hülle gezogen. Ganz vorsichtig natürlich mit ganz spitzen Fingern und sehr kritisch begutachtet.

„Da sind aber doch ganz schön viele Hairlines drauf. Und das Label ist auch nicht mehr so ganz sauber…“

„Ey Alter, das is ja wohl voll normal. Die is Jahrgang 1966!“

„Aber das Cover ist auch schon etwas angestoßen. Für 45 nehme ich sie sofort:“

„Ja, klar. Wann auch sonst? Nee, gib mir nen Fuffi und dann is gut. Dann haste aber nen echten Schnapper gemacht“.

Ein zerknitterter Fuffi wird über den Tisch gereicht, die Stones-Platte wird vorsichtig in eine Stofftasche und dann in eine Plastiktüte gesteckt. Der Verkäufer zündet sich eine Zigarette an und der Käufer schlendert mit  einem zufriedenen Grinsen im Gesicht auf den nächsten Stand zu und sucht schon im nächsten Plattenstapel nach einer Rarität.

Zwischen den Jahren ist eine besondere Zeit. Eine Zeit des Suchens und des Findens.

Also:macht alles, was Euch glücklich macht. Nur keine Wäsche waschen und  Wäsche aufhängen zwischen den Jahren! Egal ob der Wäschezustand Mint Minus oder noch VG (Very good) ist: Im Januar gehts wieder weiter. Und zwar im Plus-Plus-Modus!

Copyright: Sine.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*