Liebe Erika – Liebe Eka

Liebe Erika – Liebe Eka

Man ahnt, wie Erika aussieht!

Man fühlt, wie sie ist. Man wünscht vielen Kindern eine Tante Erika an die Seite. Eine, die einen durch die Kindheit begleitet. Eine, die einen bedingungslos liebt. Die neutral zwischen Kindern und Eltern steht und doch nicht so neutral ist, weil sie ja zu einem gehört. Weil sie nicht petzt und Geheimnisse bewahren kann. Weil sie geduldig ist und nur ganz wenig schimpft. Weil sie Güte besitzt und ausstrahlt!

Erikas haben ganz weiche Finger und riechen gut. Sie haben Kringellöckchen und eine Brille, die sie dauernd irgendwo liegenlassen. Sie sind kuschelig weich und können stricken und häkeln. Erikas kochen wunderbar und Karel Gott kannte Erika auch schon: „Das war Babicka“.

Und Sine hatte auch so einen Engel an ihrer Seite: ihre Oma!

Danke an die Varenseller für den tollen Anzeigentext!

Anzeige in der „Glocke“, Tageszeitung für den Kreis Warendorf und Gütersloh vom 1./2. März 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*