Killefitt und Gedöns

Killefitt und Gedöns

Ich finde dieses Wort so schön: Killefitt. Und überhaupt: ich stehe auf Killefitt.

So Gedöns, so Kleinigkeiten, Stehrümchen. Der Trödelmarkt in Hamm ist so eine Fundgrube für Killefitt und Gedöns. Brauchen tut man es nicht. Aber das Stöbern, das Entdecken und später das Besitzen oder Benutzen ist so wunderbar. Meine Killefitt-Ausbeute gestern: wunderschöne uralte Blechknöpfe, Halstücher (nicht uralt, aber wunderschön) und anderes Gedöns. Bücher! Was ich mit den Knöpfen machen werde, weiß ich überhaupt noch nicht. Aber sie fassen sich so schön an und wer weiß, wozu ich sie einmal benötige. Und Halstücher kann man nie genug haben. Ein Weißes mit türkisen und lila Mustern habe ich noch nicht in meiner Sammlung. Und die ist groß.

Ich bin also niemals ohne Tuch und Buch.

Schnickschnack und Killefitt. Aber in schönen Farben, bitte schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*